#WählDichWarm

Juniorwahlen am Luisen-Gymnasium Bergedorf

Am Freitag, den 21. Februar 2020, zwei Tage vor der Bürgerschaftswahl in Hamburg, hatten auch die Schüler des Luisen-Gymnasiums die Chance ihre Stimmen gelten zu lassen. Obwohl unabhängig von der Wahl am Sonntag, bot die Juniorwahl den Schülern der Klassenstufen 9 bis 12 sich auch ohne offizielle Wahlberechtigung in Demokratie zu üben.

Die Politik-Profile der 11. Klasse leiteten am Freitag die Wahllokale, welche von 8 bis 12 Uhr Stimmen entgegennahmen und standen für die Fragen bezüglich des Stimmzettels und des Wahlvorgangs bereit. Stimmen für direkte Kandidaten gingen hierbei, anders als bei der offiziellen Abstimmung, an ihre jeweilige Partei. Nach Schließung der Wahllokale wurden die Stimmen von den Wahlhelfern ausgezählt und das Ergebnis stand um 13:06 fest – genauso wie die beeindruckende Wahlbeteiligung von 84,13%. Im Vergleich schafften es am Sonntag nur 63,2% der Hamburger ihre Kreuze zu machen.

Bei der Juniorwahl am Luisen-Gymnasium waren vor allem Die Grünen in der Lage die Schüler wohl auch mit ihrem klimazentrierten Wahlprogramm zu überzeugen, aber auch SPD und FDP schafften es jeweils auf den zweiten und dritten Platz, während letztere den Einzug in die Bürgerschaft noch am selben Wochenende knapp verfehlte. Hätten ausschließlich die Stimmen der Luisen-Schüler gezählt, wäre auch die AfD an der 5%-Hürde gescheitert.

Die Juniorwahl dient nicht nur dazu, die Schüler früh auf ihre Zukunft als wahlberechtigte Bürger vorzubereiten, sondern hat auch die Absicht, ihnen die demokratischen Prozesse nahezubringen. Am Luisen-Gymnasium finden Juniorwahlen seit mehreren Jahren erfolgreich statt.

von Klara Imsel, Selina Findeisen, Mia Güthe