Das Fach Physik

Wer mich fragt, was mein Lieblingsfach ist, so antworte ich ohne zu überlegen: Physik, knapp vor Mathematik und Sport. Okay, ich bin Physiklehrer und somit ist klar, dass mich Physik begeistert.


Physik ist für mich wie ein riesiges Spielzimmer, in dem es immer neue Geheimnisse zu entdecken gibt. Ähnlich wie bei einem Zaubertrick, bei dem auch jeder intuitiv versucht, das „Wie und Warum funktioniert der Zaubertrick?“ herauszufinden, so ergeht es mir in der Physik. Ich möchte wissen, wie und warum Licht leuchtet, warum man auf der einen Seite des Löffels mal richtig und mal verkehrt herum gespiegelt wird ….

Der Mensch ist von Natur aus ein begeisterter Forscher, zumindest wenn man den Wissensdurst von Kleinkindern anschaut. Leider schwindet diese Neugier im Alter immer weiter. Deshalb ist es den Physikern ein großes Anliegen, dass sich SchülerInnen weiterhin für Ihre Umwelt interessieren, Dinge erforschen, experimentieren und „alles“ hinterfragen.


Heutzutage boomen im Internet und Fernsehen Wissenschaftssendungen: spektakuläre Versuche wie Explosionen, Feuerfontänen, Lichtblitze und Gestank übertreffen sich in den verschiedensten Videos. Hier können wir Schulphysiker nicht mithalten. 

Abgesehen vom Budget müssen wir natürlich auch für die Sicherheit eines jeden Einzelnen sorgen. Während in den Medien meistens nur die spektakulären Versuche gezeigt und erläutert werden, ist es in der Schule auch unsere Aufgabe die Grundlagen zu unterrichten und Versuche zu verschriftlichen. 

Trotz dieser manchmal etwas mühseligen Arbeit lohnt es sich aber für die Erkenntnis danach. Wenn man z.B. versteht, wie eine Brille funktioniert, warum sich ein Motor dreht oder wie ein Induktionsladegerät funktioniert.

D. Roeschke –  Physik-Fachvertreter