Das Luisen-Gymnasium wurde von F. Schumacher 1929–31 als Mädchenoberschule für etwa 300 ‚höhere Töchter‘ errichtet. Wie alle öffentlichen Gebäude liegt es außerhalb des alten Bergedorfs, oberhalb des Billtalstadions zwischen Villenviertel, Bergedorfer Gehölz und Wasserturm. Der klinkerverkleidete Betonskelettbau zeigt in den Brüstungsflächen Schmuckmauerwerk mit traditionellen Vierländer Motiven, u. a. die Bronzegruppe „Tanzende Vierländer“ (Hartlieb Rex). Nach einer baulichen Ergänzung in den 1990er Jahren besuchen heute ca. 1.000 Schülerinnen und Schüler das Gymnasium.

Ein Vortrag im Rahmen des Kunstunterrichts der Oberstufe über das Luisen-Gymnasium in Bergedorf von Michael Holtmann, Architekt und Stadtplaner, ehem. Leiter der Bauabteilung der Universität Hamburg. Vortrag vom 28.08.2020

Wir haben einige Regelungen in der Schule zur Einhaltung des Hygieneplanes den Gegebenheiten anpassen müssen. Diese Änderungen fasse ich hier im Folgenden zusammen.

  1. Wir werden die Einbahnstraßenregelungen im Haus A verändern. In den oberen beiden Stockwerken vom Haus A wird der Flur in der Mitte geteilt und Linksverkehr eingeführt, damit sich der Verkehr zu den Treppenhäusern ohne Überschneidung anschließen lässt. Die Treppenhäuser bleiben nach wie vor Einbahnstraßen (Treppenhaus Nord: aufwärts, Treppenhaus Süd: abwärts). Der Wasserspender im Erdgeschoss wurde gereinigt und kann wieder benutzt werden. Wir werden daher den Hofdurchgang Süd (Jungen/Mädchentoiletten) im Gegenverkehr öffnen. Der Erdgeschossflur vor Büro und Lehrerzimmer soll nur noch bei einem Anliegen (Büro, Lehrergespräch, Schulleitungen) betreten werden.
  2. Befindet sich keine Aufsicht im Raum, ist das Öffnen der Fenster auf „Dreh“ verboten, um Unfälle zu verhüten. In allen Räumen dürfen nur bei Anwesenheit einer Aufsicht die Fenster auf „Dreh“ geöffnet werden. In den kommenden kälteren Monaten werden wir während des Unterrichtes in den Klassenräumen häufiger Stoßlüften müssen, um die Infektionsgefahr zu verringern.
  3. Physikräume: die Physiklehrkräfte haben einen Plan erarbeitet, nach dem sie die Schülerinnen und Schüler in den Klassen abholen und in die Physikräume führen, um Menschentrauben im Erdgeschoss von Haus B zu vermeiden.
  4. Haus C: um auch dort Gedränge auf den Gängen zu vermeiden, warten die Klassen, die in den Räumen des Hauses C Unterricht haben (5. und 6. Klassen, Musiklerngruppen) vor dem Gebäude, bis sie von der jeweiligen Lehrkraft mit in das Haus genommen werden. Musikinstrumente dürfen vorher ins Lager gebracht werden.
  5. Gegessen und getrunken wird entweder am Sitzplatz oder außerhalb der Gebäude.
  6. Außerhalb der Unterrichtsräume gilt grundsätzlich Maskenpflicht und das Abstandsgebot. Die einzelnen Jahrgänge haben voneinander Abstand zu halten, genau so wie zu den Lehrkräften. Bitte achtet besonders in den Fluren und Treppenhäusern darauf.

Bisher gibt es im Hause keine Corona-bedingten Ausfälle. Bitte helfen Sie durch rücksichtsvolles Verhalten mit, dass das so bleibt!
Mit freundlichen Grüßen
W. Baum

Mail von Herrn Baum

Liebe Schülerinnen und Schüler,
sehr geehrte Eltern,

hiermit erhalten Sie Hinweise für den Schulstart am 6.8.2020. Angehängt habe ich den aktuellen Hygieneplan für die Hamburger Schulen. 

Wie Sie sicherlich bereits aus den Medien erfahren haben, gilt nun auch in den Schulgebäuden Hamburgs eine Maskenpflicht (Mund-Nasen-Bedeckung). Beim Betreten des Schulgeländes haben alle ausnahmslos eine Maske zu tragen. Diese Maskenpflicht gilt auch in den Fluren und Gängen der Gebäude und beim Betreten der Cafeteria. Erst in den Unterrichtsräumen, am Arbeitsplatz und zum Einnehmen des Essens am Sitzplatz in der Cafeteria darf die Maske abgenommen werden.

Grundsätzlich gilt wie bisher, dass zwischen allen Personen in der Schule ein Mindestabstand von 1,5m einzuhalten ist. Nur für die Schülerinnen und Schüler eines Jahrgangs gilt dieser Mindestabstand nicht. Körperkontakte, wie Händeschütteln, Umarmen und das Begrüßungsküsschen, sind nach wie vor nicht erlaubt.

Die Hygieneregeln, das gründliche Waschen der Hände und die Husten-und Niesetikette müssen unbedingt eingehalten werden.

Die Toiletten dürfen nur einzeln benutzt werden.

In den Fluren der Häuser A und C werden wir bei dem eingeführten Einbahnstraßensystem bleiben.

Wenn Ihre Familie in den letzten 14 Tagen aus einem COVID-19-Risikogebiet zurückgekommen ist, dürfen Sie Ihr Kind nicht zur Schule schicken. Erst nach einer 14 tägigen Quarantäne oder bei einem negativen Testergebnis ist das wieder erlaubt.

Stellen Sie bitte sicher, dass ihr Kind in seinem Handy und im Schulplaner aktuelle Telefonnummern bei sich trägt, unter denen Sie und sinnvoller Weise weitere Kontaktpersonen während der Schulzeit zu erreichen sind. Treten bei Ihrem Kinder im Laufe des Vormittags Krankheitssymptome auf, müssen wir unverzüglich mit Ihnen Kontakt aufnehmen können.

Wenn Ihr Kind am Morgen Krankheitssymptome zeigt, schicken Sie es bitte gar nicht erst in die Schule.

Es ist wichtig, dass sich in den Schulgebäuden so wenig schulfremde Personen wie möglich aufhalten. Wenden Sie sich bei Gesprächsbedarf im Wesentlichen per Telefon und per E-Mail an die Schule. Persönliche Gespräche müssen wir auf das absolut Notwendige begrenzen. Verzichten Sie auf spontane Besuche und vereinbaren Sie bitte immer einen Termin mit Ihrem Gesprächspartner. Alle Gesprächskontakte in der Schule müssen von uns genau dokumentiert werden, um sie nachverfolgen zu können.

Die Cafeteria wird in der Mittagspause wieder Essen anbieten, allerdings nicht als Buffet und es wird auch keinen Kioskbetrieb geben können. Der Aufenthalt in der Mensa ist nur zum Essen möglich.

Wir werden wieder zu einem System mit zwei Mittagspause zurückkehren. Im Zeitraum von 12:05 Uhr bis um 12:45 Uhr werden die 5. und 6. Klassen gestaffelt in die Mittagspausen gehen, in der Zeit von 13:00 Uhr bis 13:40 Uhr haben die übrigen Jahrgänge ihre Mittagspause.    

Durch die veränderte Mittagspause für die Klassenstufen 5 und 6 endet die 6. Stunde erst um 13:30 Uhr.

Auf Grund der Einschulung wird am Montag, dem 10.8. 2020, kein Essen angeboten.

Die Elternabende finden im Zeitraum vom 17.8. bis zum 1.9. 2020 auf zwei Zeitschienen um 17:00 Uhr bzw. 19:00 Uhr statt. Eine Einladung hierzu erfolgt über die Klassenleitungen.

Der Schulstart während der andauernden Pandemiezeit wird von uns allen viel Rücksichtnahme, Disziplin und Verantwortung verlangen.

Mit freundlichen Grüßen

Werner Baum

Aktualisierter Hygieneplan

Bühne frei – Live dabei! 

Es ist bereits das 2. Livestream-Konzert der Bergedorfer Zeitung in Zusammenarbeit mit dem Luisen-Gymnasium. Diesmal musizieren Till Faulhaber (Klarinette) und Lysander Burleigh (Klavier). Die beiden Schüler vom Hansa- und Luisen-Gymnasium Bergedorf spielen ein abwechslungsreiches und hochkarätiges Programm im Spiegelsaal des Bergedorfer Rathauses. Durch den Abend führt Johannes Rasch, Musiklehrer am „Lui“ und Leiter des Bergedorfer Jugendorchesters: „Corona hat das ganze Konzertleben der Schulen in Windeseile ausgebremst. Ein solcher Livestream ist eine großartige Möglichkeit für unsere Musiker, ihr Können live und ungeschnitten zu präsentieren.“

Donnerstag, 28.5.20 ab 20.15 Uhr (nach der Tagesschau)

Das Leben in der Corona Zeit hat uns alle hart getroffen. Um das beste daraus zu machen, haben die
SchülerInnen der 7b im Kunst-Fernunterrricht über mehrer Wochen ein persönliches Projekt
durchgeführt.
Ihre Gefühle, Gedanken, Sorgen, Fragen, Überlegungen… sind in einer Art „Bildertagebuch“
entstanden.
Mit Stolz darf ich hier eine kleine Zusammenfassung von einige Gedanken, die herausgekommen
sind, als virtuelle Ausstellung, präsentieren.
Liebe 7b, ich danke euch! Danke, dass ihr trotz dieser komischen Zeiten eure Kreativität frei laufen
lässt. Bleibt gesund und hoffentlich bis ganz bald.


Eure E. Garcia.

Email von Herrn Baum vom 23.04.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
Die Stadt Hamburg hat beschlossen, die Schulen zum Teil wieder zu öffnen.
Dieses betrifft zunächst die Jahrgänge 6, 10 und 11.
Beginnen werden wir mit der Öffnung ab Mittwoch, dem 6. Mai 2020. Das wird auf Grund der nötigen Hygienemaßnahmen nur in Teilgruppen und mit einem reduzierten Stundenplan geschehen. Der Fokus des Stundenplanes wird auf den Kernfächern Deutsch, Mathematik und Englisch liegen, für die Jahrgänge 10 und 11 kommen Profilfächer hinzu.
Einen genauen Stunden- und Raumplan arbeiten wir derzeit aus und werden ihn auf diesem Wege veröffentlichen. Ebenso werden wir die nötigen weiteren Regelungen zur Teilöffnung per E-Mail mitteilen.
Für die übrigen Jahrgänge bleibt es zunächst weiter beim Fernunterricht.
Eine gesonderte Regelung gibt es für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klasse 10, die an den Prüfungen zum MSA teilnehmen oder die die schriftlichen Überprüfungen noch nachschreiben müssen. Sie sind von Herrn Linkersdörfer dazu bereits einzeln angeschrieben worden.
Wichtig wird es sein, im Präsenzunterricht mit großer Disziplin das Abstandgebot einzuhalten und die Hygieneregeln wie das gründliche Händewaschen und die Husten- und Niesetikette zu beachten. Wir werden da gut aufeinander achten müssen, mit viel Rücksicht und Verantwortungsbewusstsein auf allen Seiten.
Bitte bleiben Sie gesund!
Mit freundlichen Grüßen
W. Baum
Schulleiter

Heute wird’s klassisch. Ab 20.15 Uhr (nach der Tagesschau) wird hier der 17-jährige Pianist Malte Henrik Gohr im Livestream aus der leeren Aula des Bergedorfer Luisen-Gymnasiums spielen.

Malte Gohr ist am Lui ein Schüler und zugleich ein Ausnahmetalent an den schwarz-weißen Tasten. Bereits im Alter von fünf Jahren bekam er Klavierunterricht, gewann mit sieben den Schweizer Jugendmusikwettbewerb. Seitdem räumt er bei bundesweiten und internationalen Wettbewerben kräftig ab. Sonst spielt er vor großem Publikum in Laeiszhalle, bei Veranstaltungen der Chopin-Gesellschaft oder in der Elphi – und heute weiht er für Euch den neuen Konzertflügel am Luisen-Gymnasium ein.

Durch den Abend führt Johannes Rasch, Musiklehrer am „Lui“ und Leiter des Bergedorfer Jugendorchesters: „Corona hat das ganze Konzertleben der Schulen in Windeseile ausgebremst. Ein solcher Livestream ist eine großartige Möglichkeit für Musiker, ihr Können live und ungeschnitten zu präsentieren.“

Ab 20:15 wird hier ein Livestream von dem Konzert stattfinden

Alle Hamburger Schulen sind auf Grund des Corona-Virus Ausbruchs geschlossen

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,

Hamburg hat auf Grund des Corona-Virus-Ausbruchs seine Schulen und Kindertagesstätten geschlossen. Das angehängte Schreiben ist heute Nachmittag von der Behörde dazu herausgegeben worden. Ich werde es zusätzlich über den Elternratsverteiler versenden. Wir werden versuchen, die Kommunikation via IServ, sowohl über E-Mail, wie auch über die Klassen- und Gruppenaccounts, in den nächsten Wochen so gut wie möglich für uns zu nutzen. Bitte streuen Sie diese Nachricht möglichst breit.
Ich wünsche uns allen, bei guter Gesundheit zu bleiben.

Mit freundlichen Grüßen

Werner Baum
Schulleiter

E-Mail von Herrn Dr. Baum vom 12.3.2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Liebe Schülerinnen und Schüler,
Liebe Eltern,

Herr Fuchs hat gestern bereits dankenswerter Weise die uns jetzt von der Behörde zugegangenen aktuellen Informationen an die Schulöffentlichkeit weiter verteilt, ich habe diese auch an dieses Schreiben noch einmal angehängt. Ich bitte alle dringend darum, diese Informationen aufmerksam zu lesen und besonders die Hinweise bezüglich des Verhaltens bei der Rückkehr aus einem Risikogebiet zu beherzigen; darauf werden ab Montag auch Warnhinweise in der Schule aufmerksam machen. Vor Infektionen schützt eine vernünftige Hygiene, die Hausmeister haben daher in allen Toiletten Hinweise zum richtigen Händewaschen angebracht. Ich bitte, diese unbedingt zu beherzigen.

Verhalten Sie sich in dieser Situation bitte solidarisch und besonnen und bedenken Sie die Auswirkungen Ihres Handelns auch auf andere. Die Bundeskanzlerin hat hierauf in ihrer gestrigen Stellungnahme ausdrücklich und zu recht hingewiesen. Mir erscheint ein verantwortungsbewusstes und umsichtiges Verhalten von uns allen der richtige Weg, um die Ausbreitung der Erkrankung zu verlangsamen und mit dieser Pandemie gut fertig zu werden.
Bitte bleiben Sie gesund.
Mit freundlichen Grüßen
Werner Baum

Juniorwahlen am Luisen-Gymnasium Bergedorf

Am Freitag, den 21. Februar 2020, zwei Tage vor der Bürgerschaftswahl in Hamburg, hatten auch die Schüler des Luisen-Gymnasiums die Chance ihre Stimmen gelten zu lassen. Obwohl unabhängig von der Wahl am Sonntag, bot die Juniorwahl den Schülern der Klassenstufen 9 bis 12 sich auch ohne offizielle Wahlberechtigung in Demokratie zu üben.

Die Politik-Profile der 11. Klasse leiteten am Freitag die Wahllokale, welche von 8 bis 12 Uhr Stimmen entgegennahmen und standen für die Fragen bezüglich des Stimmzettels und des Wahlvorgangs bereit. Stimmen für direkte Kandidaten gingen hierbei, anders als bei der offiziellen Abstimmung, an ihre jeweilige Partei. Nach Schließung der Wahllokale wurden die Stimmen von den Wahlhelfern ausgezählt und das Ergebnis stand um 13:06 fest – genauso wie die beeindruckende Wahlbeteiligung von 84,13%. Im Vergleich schafften es am Sonntag nur 63,2% der Hamburger ihre Kreuze zu machen.

Bei der Juniorwahl am Luisen-Gymnasium waren vor allem Die Grünen in der Lage die Schüler wohl auch mit ihrem klimazentrierten Wahlprogramm zu überzeugen, aber auch SPD und FDP schafften es jeweils auf den zweiten und dritten Platz, während letztere den Einzug in die Bürgerschaft noch am selben Wochenende knapp verfehlte. Hätten ausschließlich die Stimmen der Luisen-Schüler gezählt, wäre auch die AfD an der 5%-Hürde gescheitert.

Die Juniorwahl dient nicht nur dazu, die Schüler früh auf ihre Zukunft als wahlberechtigte Bürger vorzubereiten, sondern hat auch die Absicht, ihnen die demokratischen Prozesse nahezubringen. Am Luisen-Gymnasium finden Juniorwahlen seit mehreren Jahren erfolgreich statt.

von Klara Imsel, Selina Findeisen, Mia Güthe