Alle Hamburger Schulen sind auf Grund des Corona-Virus Ausbruchs geschlossen

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,

Hamburg hat auf Grund des Corona-Virus-Ausbruchs seine Schulen und Kindertagesstätten geschlossen. Das angehängte Schreiben ist heute Nachmittag von der Behörde dazu herausgegeben worden. Ich werde es zusätzlich über den Elternratsverteiler versenden. Wir werden versuchen, die Kommunikation via IServ, sowohl über E-Mail, wie auch über die Klassen- und Gruppenaccounts, in den nächsten Wochen so gut wie möglich für uns zu nutzen. Bitte streuen Sie diese Nachricht möglichst breit.
Ich wünsche uns allen, bei guter Gesundheit zu bleiben.

Mit freundlichen Grüßen

Werner Baum
Schulleiter

E-Mail von Herrn Dr. Baum vom 12.3.2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Liebe Schülerinnen und Schüler,
Liebe Eltern,

Herr Fuchs hat gestern bereits dankenswerter Weise die uns jetzt von der Behörde zugegangenen aktuellen Informationen an die Schulöffentlichkeit weiter verteilt, ich habe diese auch an dieses Schreiben noch einmal angehängt. Ich bitte alle dringend darum, diese Informationen aufmerksam zu lesen und besonders die Hinweise bezüglich des Verhaltens bei der Rückkehr aus einem Risikogebiet zu beherzigen; darauf werden ab Montag auch Warnhinweise in der Schule aufmerksam machen. Vor Infektionen schützt eine vernünftige Hygiene, die Hausmeister haben daher in allen Toiletten Hinweise zum richtigen Händewaschen angebracht. Ich bitte, diese unbedingt zu beherzigen.

Verhalten Sie sich in dieser Situation bitte solidarisch und besonnen und bedenken Sie die Auswirkungen Ihres Handelns auch auf andere. Die Bundeskanzlerin hat hierauf in ihrer gestrigen Stellungnahme ausdrücklich und zu recht hingewiesen. Mir erscheint ein verantwortungsbewusstes und umsichtiges Verhalten von uns allen der richtige Weg, um die Ausbreitung der Erkrankung zu verlangsamen und mit dieser Pandemie gut fertig zu werden.
Bitte bleiben Sie gesund.
Mit freundlichen Grüßen
Werner Baum

Juniorwahlen am Luisen-Gymnasium Bergedorf

Am Freitag, den 21. Februar 2020, zwei Tage vor der Bürgerschaftswahl in Hamburg, hatten auch die Schüler des Luisen-Gymnasiums die Chance ihre Stimmen gelten zu lassen. Obwohl unabhängig von der Wahl am Sonntag, bot die Juniorwahl den Schülern der Klassenstufen 9 bis 12 sich auch ohne offizielle Wahlberechtigung in Demokratie zu üben.

Die Politik-Profile der 11. Klasse leiteten am Freitag die Wahllokale, welche von 8 bis 12 Uhr Stimmen entgegennahmen und standen für die Fragen bezüglich des Stimmzettels und des Wahlvorgangs bereit. Stimmen für direkte Kandidaten gingen hierbei, anders als bei der offiziellen Abstimmung, an ihre jeweilige Partei. Nach Schließung der Wahllokale wurden die Stimmen von den Wahlhelfern ausgezählt und das Ergebnis stand um 13:06 fest – genauso wie die beeindruckende Wahlbeteiligung von 84,13%. Im Vergleich schafften es am Sonntag nur 63,2% der Hamburger ihre Kreuze zu machen.

Bei der Juniorwahl am Luisen-Gymnasium waren vor allem Die Grünen in der Lage die Schüler wohl auch mit ihrem klimazentrierten Wahlprogramm zu überzeugen, aber auch SPD und FDP schafften es jeweils auf den zweiten und dritten Platz, während letztere den Einzug in die Bürgerschaft noch am selben Wochenende knapp verfehlte. Hätten ausschließlich die Stimmen der Luisen-Schüler gezählt, wäre auch die AfD an der 5%-Hürde gescheitert.

Die Juniorwahl dient nicht nur dazu, die Schüler früh auf ihre Zukunft als wahlberechtigte Bürger vorzubereiten, sondern hat auch die Absicht, ihnen die demokratischen Prozesse nahezubringen. Am Luisen-Gymnasium finden Juniorwahlen seit mehreren Jahren erfolgreich statt.

von Klara Imsel, Selina Findeisen, Mia Güthe

Tschüss Pavillons, hallo Haus C!

Endlich ist er fertig, unser Neubau, das Haus C! Voller Begeisterung konnten die ersten Lerngruppen das neue Gebäude bereits am 09.12. beziehen. Inzwischen ist Haus C mit acht Klassen und dem Fachbereich Musik voll besetzt. Seit dem 16.Dezember hat auch die Cafeteria ihr neues Domizil im Erdgeschoss des Hauses bezogen. Schüler und Lehrer sind gleichermaßen angetan von den tollen neuen Räumen! So fiel der Abschied von den Pavillons, die dem Luisen-Gymnasium einige Jahre als Übergangslösung dienten, nicht besonders schwer. Am Donnerstag, d.12.12. durften wir ein
besonderes Spektakel bestaunen, als die Pavillons auseinandermontiert wurden, per Kran durch die Lüfte schwebten und schließlich abtransportiert wurden.

Text: Ve
Fotos: Kc

Adventskonzert in St. Petri und Pauli am 8.12.2019

Jährlich läuten wir am Luisen-Gymnasium die Adventszeit mit einem festlichen Konzert ein:

Als Teil der Veranstaltungsreihe „Bergedorfer Advent“ in der Kirche St. Petri und Pauli gestalteten wir auch in diesem Jahr den Abend des zweiten Adventssonntags.

Der Mittelstufenchor (Ltg. Frauke Freia Kampe) eröffnete das Konzert mit einer mitreißenden Mischung aus traditionellen Advents- und Weihnachtsliedern und aktuellen Popsongs, das Bergedorfer Jugendorchester (Ltg. Johannes Rasch) überzeugte mit dem ersten Satz aus L. v. Beethovens 1. Sinfonie und der Orchesterfassung von J. S. Bachs Triosonate Wachet auf, ruft uns die Stimme und der Oberstufenchor Vokalu (Ltg. Katrin Venjakob) sang u.a. den Weihnachts-Klassiker Stille Nacht in einem Arrangement des Luisen-Schülers Sebastian Zaczek.

Aufgelockert wurden die Ensemble-Stücke von kleineren Formationen: Hannah Bergerhoff, Kerrin Heinze (Violinen), Linus Lemke (Violoncello) und Till Faulhaber (Klavier) spielten musikalisch fein differenziert die Sätze Adagio und Allegro aus G. F. Händels Sonate in F-Dur. Das 10-köpfige Mädchen-Vokalensemble (Ltg. Katrin Venjakob) begeisterte mit einem schwungvollen Medley aus Sister Act und wurde hervorragend am Klavier begleitet von Sebastian Zaczek.

Besondere Glanzpunkte setzten die Adventslieder, die gemeinsam mit dem Publikum gesungen wurden. Begleitet von Frauke Freia Kampe an der Orgel konnten wir so schon einen Vorgeschmack auf Weihnachten erleben.

Feierlicher Abschluss des Konzerts waren die Sätze Gloria und Cum Sancto Spiritu aus dem Gloria in D-Dur von A. Vivaldi, dargeboten vom Oberstufenchor Vokalu und dem Bergedorfer Jugendorchester.

LUISES ELTERN ist der Newsletter des Elternrates, der in loser Folge erscheint. Er soll mehr Einblick in die Arbeit des Elternrates geben und helfen, den Informationsfluss zu verbessern. Der zehnte Newsletter zum Thema “Mint am Luisen-Gymnasium“ ist online. Schauen Sie doch einfach mal rein!

Das Landesjugendorchester Hamburg freut sich, neben dem halbjährlichen Konzert in der Laeiszhalle in diesem Herbst auch im Luisen-Gymnasium auftreten zu können.

Wer sind wir?
Mit 70 talentierten MusikerInnen im Alter zwischen 14 und 25 Jahren fördert und repräsentiert das Landesjugendorchester Hamburg den musikalischen Spitzennachwuchs Hamburgs.
Bereits 1968 wurde das älteste Jugendorchester der Hansestadt als selbstverwaltetes Orchester gegründet. Neben der musikalischen Weiterentwicklung werden die demokratische Selbstverwaltung und das Gemeinschaftsgefühl der Orchestermitglieder gefördert.
Zweimal im Jahr werden große Werke der Orchesterliteratur erarbeitet und auf hohem Niveau in und um Hamburg aufgeführt. Das Programm umfasst klassisch-romantische und zeitgenössische, bisweilen auch genreübergreifende Werke.
Das Auswahlorchester befindet sich in der Trägerschaft des Landesmusikrat Hamburg e. V. und wird von der Behörde für Kultur und Medien Hamburg gefördert.


Was spielen wir?
Carl Maria von Weber: Ouvertüre zur Oper Der Freischütz, op. 77 Wolfgang Amadeus Mozart: Klarinettenkonzert, KV 622 Ludwig van Beethoven: Ouvertüre zum Trauerspiel Egmont, op. 84 Robert Schumann: Sinfonie Nr. 4 in d-Moll, op. 120

Dirigent: Nicolas Kierdorf
Solistin: Franziska Mees (Kl)

Wo bekomme ich Tickets?
Am Konzerttag an der Abendkasse für regulär 15€, ermäßigt 10€.

Weitere Informationen unter www.ljo-hamburg.de

Text und Fotos: Till, Vorstand LJO HH

LUISES ELTERN ist der Newsletter des Elternrates, der in loser Folge erscheint. Er soll mehr Einblick in die Arbeit des Elternrates geben und helfen, den Informationsfluss zu verbessern. Der neunte Newsletter zum Thema “Geschichte des Gebäudes, Neubau Haus C” ist online. Schauen Sie doch einfach mal rein!

Unsere Kleidung wird zur Wegwerfware, doch gebraucht kaufen kommt für uns auch nicht in Frage.
Mit dem Boom der Fast Fashion Industrie in den 2000er Jahren hat sich unser Konsumverhalten grundlegend verändert: wir konsumieren immer mehr, wobei die Lebensdauer der Kleidungsstücke nur noch halb so lang ist. Dass sich dies ändern muss, ist jeder und jedem bewusst.
Während unserer Klimaprojektwoche haben wir uns genau aus diesem Grund mit den Schattenseiten der Fast Fashion Industrie, vor allem der Kurzlebigkeit der Kleidung, befasst und uns ein Konzept überlegt, das dieser in unserem Schulalltag entgegenwirken soll. Unser Ziel ist es, langfristig einen Kleidertausch in unserer Schule zu etablieren. Um dieses möglichst erfolgreich umzusetzen, haben wir uns folgendes überlegt: ein Konzept, das auf den kostenfreien Austausch von Kleidung jeglicher Art beruht. Dem ganzen Konzept liegt ein Punktesystem zu Grunde, welches den Kleidertausch regulieren soll. Die Punkte werden bei Abgabe der Kleidung an Hand festgelegter Kriterien bestimmt und in Form eines Guthabens an die jeweilige Schülerin oder den jeweiligen Schüler übertragen. Dank des Guthabens ist es dann möglich, Kleidung im Wert des Guthabens erwerben.

Lui’s Style Swap wird nach den Herbstferien jeden 2. Montag geöffnet sein.
Eröffnung: 28.10.19
Wann: Mittagspause
Wo: SV-Raum (A-Gebäude, 2. Stock)

Text:
Fotos: Gv
Organisation: Gv, Gl

share your wear

Wie alt sind Sie?

37

Wo kommen Sie her?

Ursprünglich aus Bad Nauheim, in der Nähe von Frankfurt in Hessen. Genauso geprägt haben mich aber mein Schuljahr in den USA, das ERASMUS-Jahr in Barcelona und meine Ausbildungszeit in Würzburg und Nürnberg. Mittlerweile würde ich aber sagen, ich komme aus Bergedorf.

Wollten Sie schon immer ein Lehrer sein?

Ich glaube bei den meisten Lehrern ist es so, dass sie Lehrervorbilder haben, bei denen sie denken so möchte ich es auch machen und andere bei denen man während der Schulzeit gedacht hat, so eher nicht und so war das auch bei mir.

Was machen Sie in ihrer Freizeit?

Hauptsächlich Zeit mit meiner Familie und Freunden verbringen, ansonsten auch gerne Sport und Motorrad fahren.

Was sind Ihre Fächer?

Englisch und Spanisch, wobei ich dieses Jahr nur Englisch unterrichte.

Warum das Luisen-Gymnasium?

Ursprünglich habe ich nach einer Schule in Bergedorf oder der Umgebung gesucht. Am Lui war ich dann am Tag der offenen Tür und wäre auch gerne schon viel früher herkommen. Als dann die Stelle als Abteilungsleiter der Beobachtungsstufe ausgeschrieben war habe ich mich beworben, weil ich schon länger Lust auf eine solche Aufgabe hatte und dann die Stelle, die Schule und die Nähe zum Wohnort perfekt zusammengepasst haben.

Was halten Sie von den Schülern?

Also was mir bisher an allen meinen Klassen aufgefallen ist, ist das alle Klassen nicht nur motiviert sind, sondern auch einfach den Spaß daran haben, zu lernen

Was halten Sie von der Schul-Technologie (Smartboards, …)?

Also ich glaube, dass wir hier am Lui auf einem guten Weg sind, mit den iPads im Klassensatz und der sonstigen Ausstattung. Mehr geht natürlich immer, ich war vorher am Gymnasium in Altona, einer WLAN-Projektschule und selbst dort fand ich die sinnvolle Nutzung mit den technischen Möglichkeiten ein anspruchsvolles Thema.

Was ist Ihre Motivation?

Es sind die Schülerinnen und Schüler, die gerne ins Lui kommen. Heute Morgen sagte mir ein Schüler zum Beispiel, dass er sich auf Englisch nachher freue und das ist es einfach, was mir Freude macht. Ich habe ja immer die Hoffnung, dass es uns Lehrern im positiven Sinne gelingt einen Unterschied zu machen.

Vielen Dank für das nette Interview!

Julius Lagies (9a)

Herr Gier