Bericht des Schulleiters für die Sitzung des Elternrates am 1.6.2021

Veröffentlicht am

Liebe Eltern, 

nun ist auch dieses Schuljahr fast zu Ende und dieses ist damit der letzte Bericht des Schulleiters im Schuljahr 2020/2021.
Sehr schnell hat sich in den letzten zwei Wochen  die Schulsituation verändert. Waren über Monate nur die 6., 10. und 12. Klassen im Hause, die 11. Klasse erschien nur für Klausuren, gab es nach den Maiferien kurzfristig für alle Jahrgänge Wechselunterricht. Diese Umstellung war für uns gar nicht so einfach zu organisieren. Räume waren zwischenzeitlich anders belegt worden, schwangere Kolleginnen erhielten ein Beschäftigungsverbot und waren zu ersetzen und der durch die Baustelle gerade jetzt eingeschränkte Pausenraum erzwang weitere Regelungen. Auch die Durchführung der Schnelltests für alle Klassen musste organisiert werden. Auf Grund der derzeit fallenden Inzidenzen hat sich der Senat nun entschlossen, für die letzten drei Wochen den Wechselunterricht zu beenden und für alle Klassen wieder vollen Präsenzunterricht anzuordnen. Das kennen wir alle seit dem Herbst nicht mehr. Jetzt müssen die damaligen Hygieneregelungen den neuen Randbedingungen angepasst werden. Auch sind alle Schülerinnen und Schüler verpflichtet, zwei Selbsttests pro Woche durchzuführen. Diese Testungen sind mittlerweile für alle Routine und werden von allen problemlos durchgeführt. Frau Ertelt, Frau Ziethe und Frau Tiedt sorgen dafür, dass die Logistik im Hintergrund reibungslos klappt. Schülerinnen und Schüler, bei denen der Schnelltest positiv ausfällt sind verpflichtet, sich unverzüglich einem PCR-Test zu unterziehen.

Seit Beginn der Pandemie bieten die Hamburger Schulen in den Schulferien die Lernferien an. Derzeit organisieren wir diese für die kommenden Sommerferien. Wie im letzten Jahr wollen wir auch jetzt wieder im Laufe von zwei Wochen Nachhilfeunterricht in den Kernfächern anbieten und bemühen uns dafür derzeit um Lehrpersonal.

Derzeit hat Herr Gier 139 Schülerinnen und Schüler auf unsere neuen 5. Klassen verteilt. Erfreulich: durch die Fluktuation seit der Anmeldewoche im Februar sind noch so viele Plätze frei geworden, dass ich allen Widersprüchen, die Eltern gegen die Ablehnung der Aufnahme ihrer Kinder bei uns eingelegt hatten, abhelfen konnte. Alle Kinder, die zu uns kommen wollten, haben damit letztendlich auch einen Platz bekommen.

Unsere Abiturientinnen und Abiturienten haben ihre schriftlichen Abiturprüfungen hinter sich gebracht, die Kolleginnen und Kollegen waren in den letzten Wochen intensiv mit den Korrekturen der Arbeiten beschäftigt. Die Ergebnisse erhalten unsere Prüflinge am kommenden Montag, dem 7.6. In der vergangenen Woche wurden die Aufgabenstellungen für die Präsentationsprüfungen ausgegeben, ab dem 9. Juni werden dann die mündlichen Abiturprüfungen durchgeführt. Damit beendet dann auch der Abiturjahrgang 2021 seine Schulzeit. Die Abiturzeugnisse werden wir am 22. Juni an die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen übergeben. In welcher Form das geschehen kann, werden wir hoffentlich in den nächsten Tagen erfahren.

Der Umbau des Verwaltungsbereiches schreitet weiter voran. Ich habe nun tatsächlich meinen endgültigen Büroraum bezogen; ganz fertig ist der Raum allerdings noch nicht, eine Tür zum zukünftigen Schulbüro muss noch eingebaut werden. Das Schulbüro ist derzeit noch auf mehrere Räume aufgeteilt, aber wenigstens wieder telefonisch zu erreichen.

Auf dem Außengelände nimmt der neue Waldspielplatz Formen an. Da entsteht ein wirklich attraktives Pausenareal für unsere Unterstufe und sucht in Bergedorf seines Gleichen. Manchmal lohnt sich ein langer Atem, auch wenn so ein Projekt dann fast zehn Jahre lang benötigt, um realisiert zu werden.

Ich wünsche allen erholsame, Infekt freie Sommerferien!

Mit herzlichen Grüßen
W. Baum

Bergedorf, den 30.05.2021