Übersicht

Regionalmeisterschaften Leichtathletik 2019

Im Mai stand die Regionalmeisterschaft Leichtathletik statt, interessierte Schüler und Schülerinnen können sich dort, bei Erreichen einer Norm in maximal 3 Disziplinen, für die späteren Hamburger Meisterschaften qualifizieren oder sogar Regionalmeister werden. Einen Meistertitel gewannen in diesem Jahr: Romy Schlange Jg. 2004 im Weitsprung (4,31m), Amelie Bielefeld Jg. 2004 im 100m Sprint (13,89s), Anouk Kömme Jg. 2005 im Kugelstoß (8,41m), Lilly Kraus Jg. 2007 über 800m (3:03min), Linus Schmalfeld Jg. 2004 im Kugelstoß (10,38m), Jan Eggers Jg. 2005 im Hochsprung (1,40m), Moritz Schlicksbier Jg. 2006 im Hochsprung (1,45m), Janne Kruse im Wurf (51m) und John Ernst Jg. 2007 im Wurf (46m).

Besonders herausheben lassen sich aber unsere Mehrfachsieger. Jeweils zwei regionale Titel gingen an Anna Schweitzer Jg. 2006 im Hochsprung (1,40m) und Wurf (36,5m), sowie Jakob Jantzen Jg. 2005 im 100m Sprint (12,91s) und über 800m (2:24min). Alle möglichen drei Titel gewann sogar Filip Zuti Jg. 2008 im 800m Lauf (2:43min), im 50m Sprint (7,72s) und im Wurf (43m).   

Hamburger Meisterschaften Leichtathletik 2018

Direkt nach Schuljahresbeginn fanden am 29.8.2018 in der Jahnkampfbahn im Stadtpark die Hamburger Einzel-Meisterschaften Leichtathletik statt. Auch das Lui war natürlich wieder mit allen Sportlern und Sportlerinnen vertreten, die sich vor den Sommerferien bei den Regionalmeisterschaften in Bergedorf hierfür qualifiziert haben. Da die Leichtathletik am Lui eine große Tradition hat, konnten wir nicht nur viele Qualifikanten mitnehmen, sondern auch beachtliche Erfolge feiern. Das Wetter spielte weitestgehend mit, nur ein kurzer heftiger Schauer brachte den Zeitplan kurzzeitig in Verzug.

Den größten Erfolg konnte Lilly Steffens (Jg. 2001) erzielen, da sie mit übersprungenen 1,56m im Hochsprung den einzigen Hamburger Meistertitel für das Lui holte. Anna Schweitzer (Jg. 2006) konnte im Hochsprung mit übersprungenen 1,40m den 2. Platz ihrer Altersklasse erreichen, ebenso Lea Ertelt (Jg. 2007) mit 35,5m im Ballwurf.

Rica Casten (Jg. 2001) konnte im Weitsprung mit 4,83m und im 100m Sprint mit 13,48s sowohl eine Silber- wie auch eine Bronzemedaille einheimsen. Ebenfalls Silber gewann Amelie Bielefeldt (Jg. 2004, 13,73s) im Sprint.

Weitere Plätze auf dem Podium feierten: John Ernst (Jg. 2007, 50,0m Ballwurf), Annika Basil (Jg. 2005, 36,5m Ballwurf), Jonna Richter (Jg. 2007, 7,7s 50m-Sprint), Jette Wegner (Jg. 2003, 13,75s 100m-Sprint), Julia Bornhold (Jg. 2005, 10,47s, 75m-Sprint), Lina Baxmann (Jg. 2004, 1,44m Hochsprung), Linus Rogge (Jg. 2004, Hochsprung) und Moritz Schlicksbier (Jg. 2006, 4,63m Weitsprung).    

Bundesjugendspiele 2019

Lehrervolleyballmeisterschaften 2019

Neben unseren sportlich erfolgreichen Schülern und Schülerinnen verblasst die Leistung des Lehrervolleyballteams dieses Jahr ein wenig. Nach 3 Unentschieden in der Vorrunde gegen die Kollegien der STS Horn,  der STS Eppendorf und der Gretel-Bergmann-Schule und einer unnötigen Niederlage gegen die Max-Brauer-Schule blieb der Sprung aufs Treppchen verwehrt. Mit nur zwei Siegen im Gepäck, wurde es auch dank zweier Siege Platz 4. 

Zehntel und Marathon

Wie jedes Jahr fand auch in diesem Jahr wieder der Zehntel-Schülermarathon statt. Hierbei wird ein Zehntel der Marathondistanz, also knapp 4,2 km absolviert. Dabei werden die 10 besten Teilnehmer_innen einer Schule zu einer Marathonzeit zusammengefasst und eine Schulwertung erstellt. Diese Schulwertung ist unabhängig vom Alter der laufenden Schüler_innen. Und so kann man auch in diesem Jahr mit der Zeit von insgesamt 3:31:31h und der Gesamtplatzierung als 54. sehr zufrieden sein. Anfang des nächsten Jahres beginnt wieder die Anmeldephase. Infos werden wie immer am Sportinfokasten neben der Sporthalle aushängen.

Zehntel Schülerergebnis.JPG

Am darauffolgenden Tag ging es dann für die Erwachsenen an den Start. Wie in den letzten Jahren gab es auch eine Lehrer_innenstaffel. In der Besetzung Anika Laing (die Schwester von Frau Laing, die selber den Halbmarathon lief), Herr Jürgens, Frau Rau und Herr Pschibil wurde die interne Bestzeit gleich um einige Minuten unterboten und mit 3:32:22h und dem 100. Platz in der Mixed Staffel Wertung die bis dato beste Platzierung erreicht. Zur Belohnung gab es dann eine ordentliche Portion Kohlenhydrate und Proteine bei Otto’s Burger. Auch im kommenden Jahr wird es wieder eine Staffel geben. Die Vorbereitung läuft…