Bericht des Schulleiters für die Sitzung des Elternrates am 7.12.2021

Veröffentlicht am

Die steigenden Infektionszahlen haben auch im November wieder merkbare Auswirkungen auf unser Schulleben gehabt. So war es auf Grund der Inzidenzen wiederum nicht zu verant- worten, unseren Tag der offenen Tür in Präsenz durchzuführen. In Abstimmung mit dem Hansa-Gymnasium haben wir die bereits durchgeplante Veranstaltung kurzfristig abgesagt. Nun gilt es, wie schon im vergangenen Jahr, über Videokonferenz-Veranstaltungen Zukünfti- ge 5. Klässler und deren Eltern über das Angebot unserer Schule zu informieren. Den ur- sprünglich für den Tag der offenen Tür vorgesehenen Termin am 20. November nutzte die Musik-Fachschaft für Beratungsveranstaltungen zu unserem Musikangebot; nach Voranmel- dung können auch weitere dieser Beratungstermine vereinbart werden. Am 29. November und am 1. Dezember luden wir per Zoom-Konferenz Schülerinnen und Schüler und deren Eltern virtuell ein, die zukünftigen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer kennen zu lernen, Herr Gier und ich stellten unser schulisches Profil vor und der Elternrat informierte über seine Ar- beit. Am kommenden Sonnabend, dem 11. Dezember, werden Mitglieder des Elternrates und Schülerinnen und Schüler in einem Livestream aus der Schule heraus berichten und von ver- schiedenen Orten in der Schule aus über das Luisen-Gymnasium informieren. Ich glaube, dass das eine ganz spannende und interessante Veranstaltung werden wird. Ähnliche Formate hat- ten wir ja auch schon im letzten Jahr erfolgreich genutzt.

Nach wie vor ist unser Personallage sehr angespannt. Die Belastung des Kollegiums ange- sichts der fortdauernden Pandemie ist hoch, die Folge ist ein hoher Krankenstand. Wenn an manchen Tagen ein Viertel der Lehrkräfte krankheitsbedingt fehlt, lässt sich das nicht mehr vollständig kompensieren. Ich bin ausgesprochen froh, dass die Kolleginnen und Kollegen für ihre Vertretungen nahezu immer Aufgaben übermitteln, so dass diese Vertretungsstunden zu sehr großen Anteilen sinnvoll genutzt werden und die Lerngruppen am behandelten Stoff wei- terarbeiten können. Ich sehe leider derzeit keine entscheidende Entspannung der Lage.

Alle uns von der Behörde gelieferten Luftfilteranlagen sind mittlerweile in den Klassenräu- men aufgestellt und laufen. Ich hoffe, dass sie ihren Beitrag zur Sicherheit an der Schule leis- ten.

Die Schulleiter der MINT-EC-Schulen treffen sich traditionell Anfang November zu einer zweitägigen Tagung. Bereits im letzten Jahr musste diese Schulleitertagung in den Cyber- space ausweichen und, wen wundert es, auch in diesem Jahr traf man sich in einer großen Vi- deokonferenz. Die Vorträge und Workshops waren informativ und gut organisiert, aber häu- fig erfährt man Interessantes bei solchen Tagungen bei den Gesprächen beim Kaffee im Fo- yer. Das war auch in diesem Jahr nicht möglich.

Wie in jedem Jahr gibt es trotz alledem auch in diesem Jahr wieder einen Jahresbericht und wie in jedem Jahr ist auch dieser wieder spannend zu lesen. Frau Schwinge und Herr Kuck haben die Artikel, die die Bandbreite unseres Schullebens trotz „Corona“ zeigen, zu einem lesenswerten Heft zusammengefügt und mit vielen Fotos illustriert.

Sehr eingeschränkt bleibt unser Konzertangebot. In kleiner Besetzung konnte am 3. Novem- ber mit kleinem Publikum unser Kammermusikabend stattfinden – die erste Veranstaltung mit Publikum seit mehr als eineinhalb Jahren. Unser Konzert im Rahmen des Bergedorfer Advent in der Kirche St. Petri und Pauli war bis zum letzten Jahr einer der Höhepunkte der Auftritte unser Orchester und Chöre. Im letzten Jahr musste die Veranstaltung ganz ausfallen, am ver- gangenen Wochenende konnte sie eingeschränkt stattfinden: 20 Musikerinnen und Musiker,

Bergedorf, den 3.12.2021

Reduzierte Besucherplätze, online Voranmeldung und geimpft oder genesen waren die Rand- bedingungen. So ergab sich eher der Charakter eines Kammerkonzertes; die Freude darüber, endlich einmal wieder für ein Publikum musizieren zu dürfen war aber unter allen Beteiligten groß.

Auf Grund der Kohortentrennung sind übergreifende Konzerte unserer Chöre und Orchester derzeit nicht möglich. Die Fachschaft Musik bietet daher eine Reihe kleinerer Veranstaltun- gen an; alle finden in der Aula statt, in jedem Fall gilt auch hier die 2G-Regel.
Es beginnt mit dem Konzert des Chor 5 am 8.12. um 19:00 Uhr, es folgt am Dienstag, dem 14.12., um 18:30 Uhr das Weihnachtskonzert der Luisiana Jazz-Band. Am Mittwoch, dem 15.12., musiziert um 19:00 Uhr der Mittelstufenchor. Am Freitag, dem 17.12., um 18:30 fin- det ein Konzert der Blockflöten-AG statt, am Montag, dem 20. 12. Um 18:00 Uhr ein Konzert des Vocalu-Gesangsensembles. Zu Beginn des neuen Jahres ist am 14.1.2022 um 18:30 Uhr die Band*5 mit ihrem ersten Auftritt zu erleben und am Donnerstag, dem 27.1. um 18:30 Uhr das Klassenorchester 9. Es folgen dann am 3.2.2022 um 18:00 Uhr die Band*6, am 9.2.2022 um 18:30 Uhr das C-Orchester, am 14.2. um 18:30 Uhr das Klassenorchester 8 und am 23.2.2022 um 18:00 Uhr das Klassenkonzert des Jahrgangs 7. Die letzte Veranstaltung vor den Frühjahrsferien ist dann der Kleinkunstabend Jam’n’Slam am 25.2.2022, er beginnt um 20:00 Uhr.

An dieser Stelle noch kurz einen Ausblick auf weitere Termine im Dezember und Januar. Erster Tag der Weihnachtferien ist Donnerstag, der 23. Dezember. Am Mittwoch, dem 22.12., endet der Unterricht nach der 6. Stunde. Die Schule beginnt im neuen Jahr am Mittwoch, dem 5.1.2022. Die Zeugnisse werden wir am 26. Januar 2022 ausgeben, ab 17:00 Uhr beginnen dann die Lernentwicklungsgespräche. Donnerstag, der 27.1., ist dann, bedingt durch die Fortsetzung der Lernentwicklungsgespräche, unterrichtsfrei; auch am Organisationstag, am Freitag, dem 28.1.2022, findet kein Unterricht statt.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Adventszeit. Bitte bleiben Sie gesund!
Mit freundlichen Grüßen
Dr. W. Baum