Die Ensembles

  • Das A-Orchester - Bergedorfer Jugendorchester »

  • ... steht an der Spitze der Orchesterschule des Luisen-Gymnasiums. Als "Bergedorfer Jugendorchester" gestaltet es vielfältige Konzerte innerhalb und außerhalb der Schule. Ständig werden überregionale Projekte geplant, wie z.B. Austausche mit dem lettischen "Cantus-Chor" aus Kuldiga sowie dem Blasorchester der Freiherr-Vom-Stein-Schule aus Fulda. Im Frühjahr 2006 stellten wir einen Großteil des Orchesters für das Opernprojekt "Die drei Rätsel" der Hamburgischen Staatsoper mit über 10 Aufführungen in der Kampnagelfabrik und richteten ein großes Begegnungskonzert im Hamburger Michel aus. Zur Zeit arbeiten wir an einem Austausch mit der Camerata Lajanaras aus Rio de Janeiro (Brasilien).

    Im Jahr 2007 reisten wir innerhalb des Comenius-Projektes der EU nach Paris und Chartres. Vor dem Konzert in der Kathedrale von Chartres entstand das Foto. Das China-Projekt im Herbst mit Konzerten in Shanghai, Jingjang und Peking bildet den vorläufigen Höhepunkt der Orchestergeschichte. Vorher haben wir bereits viele Konzerte und Projekte verwirklicht: Bundesbegegnung “Schulen Musizieren” im Mai 2001 nach Osnabrück mit Konzerten und CD-Aufnahmen, Konzertreisen nach Frankreich (Paris), in die Niederlande (Amsterdam, Groningen) und nach Lettland ( Kuldiga/Riga). Außerdem musizierten wir wiederholt im Bergedorfer “Haus im Park” auf Einladung der Bezirksversammlung Bergedorf, gestalteten Benefizkonzerte für den Lions-Club und den Rotary-Club.

    Abendliche Konzertveranstaltungen in vielen umliegenden Kirchengemeinden (St. Petri und Pauli, St. Marien, St. Michael) machten das Orchester in Bergedorf bekannt. Im Rahmen der Konzertreihe "Hamburger Schulen musizieren" treten wir seit vielen Jahren regelmäßig bei Begegnungskonzerten auf. Das breite Repertoire umfasst einen großen Teil der Orchesterliteratur von der Barockzeit bis zu aktuellen Stücken der Film- oder Musical-Literatur, dabei kommen auch immer wieder Solisten auch aus den eigenen Reihen zum Vorschein. Einen besonderen Akzent erlangt das Orchester durch die regelmäßige Aufführung von Werken von J.A. Hasse, dem einst weltbekannten Bergedorfer Komponisten.

    Viele ehemalige Absolventen des Orchesters studieren mittlerweile erfolgreich an Musikhochschulen oder haben die Musik zu ihrer Berufung gemacht. Geübtere Spieler von Streich- und Blasinstrumenten auch von außerhalb unserer Schule sind herzlich willkommen. In der Oberstufe ist das Orchester als “Musikpraktischer Kurs” anrechenbar.

    Alter 9.-12. Klasse
    Proben Dienstags, 17:15-18:45 Uhr
    Ort Aula, Luisen-Gymnasium
    Leitung Johannes Rasch
    A-Orchester Maikonzert 2010
  • Das B-Orchester »

  • ... besteht aus Instrumentalisten, die schon erste Erfahrungen im Zusammenspiel gesammelt haben und diese im großen Orchester vertiefen wollen. Bei uns sind auch Schülerinnen und Schüler anderer Schulen herzlich willkommen!

    Wir stellen uns regelmäßig bei Konzertveranstaltungen vor: Frühlingsklänge, Sommerkonzert, Weihnachtskonzert oder auch bei anderen Anlässen.

    Das Orchester spielt Stücke aus allen Zeiten der Musikgeschichte. Mitspielen können alle geübteren Instrumentalisten die Spaß daran haben, ihre Orchesterinstrumente gemeinsam mit anderen netten Leuten zum Klingen zu bringen.

    Alter 7.-10. Klasse
    Proben Dienstags, 16:15-17:15 Uhr
    Ort Aula, Luisen-Gymnasium
    Leitung Johannes Rasch
    Das B-Orchester
  • Das C-Orchester »

  • ... besteht aus Schülerinnen und Schülern der 5. bis 8. Klassen, die erste Erfahrungen im Orchesterspiel sammeln möchten. Während sich die Musikklassen ohnehin im „Klassenorchester“ treffen, steht das C-Orchester als Arbeitsgemeinschaft den Instrumentalisten aller Klassen offen. Grundlagen im Zusammenspiel innerhalb der Stimmgruppen werden vertieft und Hilfestellungen in Spieltechnik und Ausdruck zur Entwicklung eines Gesamtklanges gegeben. Die Teilnahme am C-Orchester ist eine Vorbereitung auf das B- bzw. A-Orchester.

    Alter 5. -8. Klasse
    Proben Mittwochs, 14:30-15:15 Uhr
    Ort Aula, Luisen-Gymnasium
    Leitung Andreas May
    Das C-Orchester
  • Die Luisiana Jazzband »

  • Die Jazzband

    ... hat viele Jahre unter der Leitung des Musiklehrers Herrn Baumann geprobt. Nach dessen Pensionierung schwebten die guten Erinnerungen an eine hervorragende Jazzband weiter durch die Luise und ein Holzschild, auf dem der Name der Band kunstvoll gemalt ist, wurde nie weggeschmissen. Doch dabei sollte es nicht bleiben: Zum Schuljahr 2005/06 wurde die Luisiana Jazzband von Frau Kampe neu gegründet und vereint seitdem Schüler und Lehrer, nicht nur vom Luisen-Gymnasium, sondern auch vom Hansa-Gymnasium.

    Zum Repertoire der Band gehören Klassiker aus Swing, Rock oder Latin wie "I got Rhythm", "Tequila", "Oye como va", "It's still rock'n'roll" oder "I can't get no satisfaction". Die Erkennungsmelodie der Jazzband und stets eingeforderte Zugabe ist das Lied der "Sendung mit der Maus".

    Die Luisiana Jazzband begeistert regelmäßig bei den Sommer- und Weihnachtskonzerten und tritt auch außerhalb des Luisen-Gymnasiums auf. Besonders interessant ist die Band nicht nur für fortgeschrittene Mittelstufenschüler, sondern insbesondere für Oberstufenschüler, denn sie kann als musikpraktischer Kurs gewählt werden.

    Besetzung: Gesang, Alt-Saxophon, Tenorsaxophon, Bariton-Saxophon, Trompete, Posaune, Gitarre, E-Bass, Klavier, Keyboard, Schlagzeug

    Proben Montag, 14:05-15:30 Uhr
    Ort Aula, Luisen-Gymnasium
    Leitung Herr May
    Die Jazzband
  • Choralu 5 »

  • ... steht alle Jungen und Mädchen dieser Klassenstufe offen, die Zeit und Lust haben, regelmäßig dienstags in der 7.Stunde sich stimmlich fit zu machen, auszugähnen, auszustrecken und mit allerlei lustigen und neuen Tönen auszuatmen. Nüchtern gesagt, lernen sie hier die Grundlagen der Atmung und Körperhaltung, des Hörens und der musikalischen Grundeigenschaften: wie leise, wie hoch, wie kurz, wie dunkel "stimme" ich?
    Vor allem kümmern wir uns natürlich um "Kehli", das kleine kostbare Instrument, das wir zu jeder Tages- und Nachtzeit bei uns tragen. Wichtig: jedes Instrument ist gut und jede Stimme zählt. Auch die sogenannten "Brummer", die bei uns lernen, dass man mit etwas Geduld und übung das Hören so verfeinert, dass sich die Stimme irgendwann doch auf die richtige Ton-Höhe schwingen kann. Keine/r verzieht das Gesicht, wenn der eine oder andere Ton daneben geht, Fehler gehören zum Üben! Und Mädchen- und Jungenstimmen gehören bei uns zusammen, ist doch klar!
    Jede Probe beginnen wir mit Stimmbildungsspielen zur Atmung und Körperhaltung, zum Sprechen und Singen, bevor wir dann in das gemeinsame Proben der neuen Stücke einsteigen. Vor Weihnachten spätestens führen wir diese dann in unserem ersten Konzert am Luisen-Gymnasium auf, und dann beim Informationstag für die Viertklässler, im Sommerkonzert und schließlich als alte "Hasen und Häsinnen" bei der Einschulung der neuen Kinder. Danach machen die meisten von uns weiter im Chor der 6.Klassen: Choralu 6

    Alter 5. Klasse
    Proben Dienstag, 13:20-14:05 Uhr
    Ort Aula, Luisen-Gymnasium
    Leitung Katrin Venjakob
    Der Chor der 5. Klassen
  • Choralu 6 »

  • ..., der Chor der 6. Klassen setzt das Stimmtraining unserer nun schon großen Kinder fort. Der Ablauf einer Probe bleibt “für die Alten” so wie nun schon gewohnt: die Stimmbildung eröffnet! Mit Bewegungs-, Reaktions- und Hörspielen. Wie bei jedem Training unentbehrlich wärmt sie uns auf, stimmt uns ein und führt die Gruppe, die aus den unterschiedlichsten Vorbedingungen in der 7. Stunde am Mittwoch zusammenkommt, in das Hören, Bewegen, Atmen und Zusammen-Stimmen ein.

    Wichtig: Interessierte Mädchen und Jungen können auch jetzt noch ganz neu mit der Stimmausbildung beginnen, wenn sie in der fünften Klasse noch keine Zeit oder Lust zur Stimme hatten. Das neue Programm, Texte und Stückauswahl gestalten wir nach einer ersten Anlaufzeit möglichst gemeinsam. Es kann in “alle Richtungen” der Musik gehen, von richtig alt bis brandneu.. Auf jeden Fall sind wir nach den ersten Vorbereitungen in der fünften Klasse nun schon so weit, mehrstimmig, d.h. in unterschiedlichen Gruppen und Melodien gleichzeitig zu singen und das Ganze nach Möglichkeit auch “a-cappella”, d.h. ganz ohne Begleitung von anderen Musikinstrumenten auf die Bühne zu bringen.

    Die wichtigen Auftritte, bei denen wir unsere Stücke endlich “über die Bühne bringen” und das berühmte Lampenfieber gemeinsam ertragen und auch genießen, liegen bei uns in der Vorweihnachtszeit, im Frühling und, bzw. oder im Sommer. In diesem Schuljahr 14-15 erweitern wir zunächst noch unser Repertoire “Außerirdisch - überirdisch”, das wir bis Ende der 5. Klasse erarbeitet haben!

    Alter 6. Klasse
    Proben Mittwoch, 13:20 - 14:05
    Ort Aula, Luisen-Gymnasium
    Leitung Frauke Kampe
  • Der Mittelstufenchor »

  • ... bietet vorwiegend ein Programm aus Swing, Gospel und Popsongs. Auch das Einsingen und die Stimmbildung im Chor ist speziell auf diese Musikrichtungen zugeschnitten.

    Der Mittelstufenchor tritt regelmäßig beim Weihnachtskonzert und beim Sommerkonzert des Luisen-Gymnasiums auf. Neueinsteiger sind jederzeit herzlich willkommen. Ihr müsst für den Mittelstufenchor nicht vorsingen - die einzige Voraussetzung ist, dass Ihr Spaß an der Musik habt. Wenn Ihr Lust dazu habt, im Chor mitzusingen, kommt einfach zu einer der Proben. Nach einer oder mehreren Schnupperproben könnt Ihr Euch dann entscheiden, ob Ihr weiterhin teilnehmen möchtet.

    Bei Fragen könnt Ihr Euch gerne an mich wenden:
    Frauke Kampe

    Alter 7. - 10. Klasse
    Proben Donnerstag, 14:05-15:00 Uhr
    Ort Aula, Luisen-Gymnasium
    Leitung Frauke Kampe
    Der Mittelstufenchor
  • Vocalu »

  • Vocalu, das Vokalensemble am Luisen-Gymnasium trifft sich regelmäßig Mittwochnachmittags zu seinem Probenkreis in der Aula der Schule.

    Das Vokalensemble

    Bei Vocalu singen Schüler und Schülernnen zusammen, die ihre vokalen Fertigkeiten, auch zusätzlich zum Mittelstufenchor oder zum Oberstufenchor am Hansa, in einer a-cappella-Gruppe ausprobieren und vertiefen wollen. Die Lust, vor und mit Anderen, auch solistisch zu singen, Neues mit der Stimme zu wagen und die Bereitschaft zum Lesen von Musik wird von allen TeilnehmerInnen erwartet. Das Ensemble singt gemischt, das heißt gemeinsam mit Frauen- und Männerstimmen, und steht offen für die Schülerschaft ab Klassestufe 9. Dagegen sind Jungen jederzeit nach dem Stimmwechsel willkommen. Für alle neuen Mitglieder gibt es vor dem Eintritt eine Hör- und Stimmberatung. Stellt sich dabei heraus, dass die Fähigkeit, Tonhöhen sauber zu treffen, (noch) nicht besonders ausgeprägt ist, besteht für alle Stimminteressierten seit 2013 die Möglichkeit, in den “Sprechwerk”-Kurs für gestaltendes Sprechen zu wechseln.

    Das Repertoire der Chorgruppe und der Auftrittsrahmen richten sich nach der jeweiligen Besetzung des Ensembles. Vocalu kann wie der Oberstufenchor, das A-Orchester und die Bigband von Oberstufenschülern als musikpraktischer Kurs gewählt werden. Erforderlich dafür ist eine vorherige Absprache mit der Chorleiterin Katrin Venjakob.

    Alter 9. - 12. Klasse
    Proben Montag, 15:25-16:55 Uhr
    Ort Aula, Luisen-Gymnasium
    Leitung Katrin Venjakob
    Das Vokalensemble
  • Das Sprechwerk »

  • Das „Sprechwerk” des Luisen-Gymnasiums richtet sich an stimm- und sprechinteressierte Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, die ihre Sprechfähigkeiten in der deutschen Sprache kreativ kennenlernen und vertiefen und nach musikalischen Gestaltungsprinzipien solistisch und chorisch erproben und präsentieren wollen.
    Der sprecherische Gestaltungs- und Ausdruckswillen soll entdeckt und präzisiert werden, die Vortragssicherheit erübt und das Lampenfieber als sinnvolle Kraft angenommen werden. Das besondere Interesse an der eigenen Stimme soll durch Einblicke in die Berufspraxis von Profisprechern und durch einen Workshop mit einer externen Sprechtrainerin weiter vertieft werden.

    Das „Sprechwerk” bietet eine Alternative zur sängerischen Arbeit in der Chorschule des Luisen-Gymnasiums. Es trainiert im Unterschied zum Chor neben der Stimmgebung, Atmung und Körperhaltung vornehmlich die Lautklanggestaltung und das sichere Aussprechen verschiedenster Laut-, Wort- und Satzfolgen, während im Chor die sichere Intonation, d.h. die Treffsicherheit für „saubere” Singtonhöhen im Vordergrund stehen.

    Im Gegensatz zu einem Theaterkurs wird im „Sprechwerk” auf den Einsatz von Kostüm, Maske und Licht verzichtet und statt dessen gezielt der ausdrucksvolle Einsatz der natürlichen Stimme trainiert - unplugged, im Raum, im Monolog, im Dialog, in der Gruppe, vor und mit einem Publikum. Dabei reicht das Programm stilistisch ungebremst vom griechischen Tragödienchor bis zu Limericks, Dadaismen und Selbstverfasstem, vom kurseigenen EMI, der „Eine-Minute-Improvisation” bis zum OMS, dem bewährten „One-minute-Slam” (Foto: Auftritt beim letzten Kleinkunstabend „Jam'n Slam” 2017).

    Alter 11. und 12. Klasse
    Proben Dienstags, 15:25 - 16:55
    Ort Musik 1
    Leitung Birthe Waterstradt
    Das Sprechwerk