Bericht des Schulleiters

Aktueller Bericht vom 02.04.2019


Liebe Eltern,

Die erste volle Februarwoche ist in Hamburg meist die Anmeldewoche für die weiterführenden Schulen, das war auch in diesem Jahr nicht anders. 127 Schülerinnen und Schüler hatten sich bis zum Stichtag für das Luisen-Gymnasium angemeldet. Damit sind wir auch in diesem Jahr das am häufigsten angewählte Bergedorfer Gymnasium. Derzeit ist die Schulbehörde damit beschäftigt, diese Anmeldungen zu bearbeiten.

Seit vielen Jahren haben wir bei uns an der Schule eine sehr aktive und kompetente Gruppe von Schulsanitätern, die von Frau Ertelt als Gesundheitsbeauftragter der Schule betreut wird. In Zusammenarbeit mit den Johannitern erhalten diese Schülerinnen und Schüler eine fundierte Ersthelferausbildung und sie haben bei einer Vielzahl von größeren und kleineren Vorkommnissen ihr Können bewiesen; wie gut diese Truppe ist, hat sie besonders bei dem Reizgasunfall vor zwei Jahren gezeigt. Am 8.2. führten die Schulsanitäter einen Projekttag durch, an dem intensiv der Einsatz geübt wurde.

Das Hallensportfest im Februar ist immer eines unser sportlichen Großereignisse. Die Sportfachschaft hatte dafür einmal mehr die Sporthallen am Ladenbeker Furtweg belegt und mit großem Einsatz das Sportfest organisiert. Mit großem Engagement kämpften die Schulstufen in den verschiedenen Ballspieldisziplinen um den Titel des Jahrgangsmeisters.

Auch im Bereich unserer MINT-Fachschaften tat sich einiges. Im zweiten Jahr nimmt eine Gruppe von Schülerinnen am Programm mint:Pink teil. Unter der Betreuung von Frau Schäffer erhalten die 9. Klässlerinnen die Gelegenheit, sich in einer Reihe von Betrieben und Hochschulinstituten den Arbeitsplatz von Ingenieurinnen und Naturwissenschaftlerinnen anzusehen – das sind spannende Exkursionen, die den Schülerinnen zeigen, dass Frauen in diesen Bereichen mindestens genauso erfolgreich arbeiten, wie Männer. Der Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe fand im Atrium der ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG in Poppenbüttel statt.
Der Mathematikwettbewerb „Känguru der Mathematik" ist unter der Schülerschaft nach wie vor ausgesprochen beliebt. Am 21.3. stellten sich wieder viele unserer Schülerinnen und Schüler den reizvollen Aufgaben. Da Frau Holzhausen-Fey noch in Elternzeit weilt, hatte Frau Riebeling die Organisation des Wettbewerbs übernommen.
Zum ersten Mal richten die Hamburger MINT-EC-Schulen einen Experimentiertag unter dem Titel MINT-100 aus. Die Veranstaltung wurde von unseren MINT-Koordinatoren, Herrn Roeschke und Herrn Ruben zusammen mit Kolleginnen und Kollegen des Hansa-Gymnasiums und des Friedrich-Ebert-Gymnasiums in Harburg organisiert. Der größeren Räumlichkeiten wegen wurde als Veranstaltungsort das Friedrich Ebert-Gymnasium in Harburg gewählt, zu der Veranstaltung sind auch die MINT-EC-Schülerinnen und Schüler aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Bremen herzlich eingeladen; die längste Anreise hatte eine Schülergruppe aus Aurich.

Unser Fachbereich Musik richtete mit dem Kleinkunstabend Jam' n' Slam am 22.2. und mit dem „Last Concert" der Musikabiturienten am 26.3. wieder einmal zwei sehr hörens- und sehenswerte Konzertveranstaltungen in unserer Aula aus. Beide Veranstaltungen zeigen jedes Jahr aufs Neue beeindruckend das breite Spektrum der musischen Betätigung unserer Schülerinnen und Schüler.

Auf sich aufmerksam machten auch zwei Theaterkurse der Oberstufe mit ihren sehenswerten Produktionen. Unter der Anleitung von Herrn Vazquez wurde am 25. Februar in unserer Aula der Sommernachtstraum aufgeführt, am 25. März gab es dort Woyzeck zu sehen. Beide Ensembles ernteten für ihre bemerkenswerte Leistung und Spielfreude viel Applaus.

Großes Interesse findet derzeit eine neue Ausgabe der Schülerzeitung „Die Titellose" des Luisen-Gymnasiums. über viele Jahre ist diese Schrift nicht mehr erschienen; Thema der aktuellen Jubiläumsausgabe No. 50 sind die Ereignisse der Jahre 1969/70 die zur Abschulung der damaligen Schülersprecherin und späteren RAF-Terroristin Christa Eckes und zur Versetzung eines damaligen Lehrers führten. Diese 132 Seiten starke Dokumentation hat die Profilklasse 10k unter der Anleitung von Frau Falkson zusammengestellt; sie ist der diesjährige Wettbewerbsbeitrag unserer Schule zum Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten. Erhältlich ist die Schrift am Verkaufsstand in der Schule und in der Sachsentorbuchhandlung zum Unkostenbeitrag von 3 Euro.

Derzeit gibt es ja kaum ein Sachgebiet zu dem nicht irgendwann in der Diskussion das Stichwort „Digitalisierung" fällt und die Auseinandersetzungen über den Digitalpakt haben ja sicherlich viele verfolgt. Auch im Luisen-Gymnasium sind ein flächendeckendes WLAN und die Nutzung digitaler Endgeräte ein Thema, die Vorrüstung dafür läuft und in Teilen ist das Netz bereits installiert. Unter anderem dazu veranstaltete das Lehrerkollegium am 27. März eine pädagogische Zusammenkunft, in der es sich in einer Reihe von Workshops über die Möglichkeiten des Einsatzes informierte.

Die Saison unserer Schüleraustausche und Schülerfahrten beginnt. In den Frühjahrsferien nahm eine Schüler- und Schülerinnengruppe an „Model United Nations" im UN-Gebäude am East-River teil. Dieses Projekt findet seit mehreren Jahren in Zusammenarbeit mit dem Charlotte-Paulsen-Gymnasium, betreut von Frau Witt, statt.
Nach den Märzferien startete der „European Work Experience Exchange" mit unserer Partnerschule, dem Hills-Road-Sixth-Form-College in Cambridge. Zwei Wochen arbeiten Schülerinnen und Schüler in Betrieben dort als Praktikantinnen und Praktikanten und wohnen während dieser Zeit in ihren Gastfamilien.
Zum Thema Betriebspraktikum gehört dann auch der Hinweis auf den Girls- und Boys-Day, der für unsere 6. und 7. Klassen in diesem Jahr am 28. März stattfand.

Mit dem letzten Schultag, nach „überstandener" Mottowoche, beginnt für den Abiturjahrgang 2019 nun der Prüfungszyklus für die Abschlussprüfungen. Am 21. Juni erhalten die Abiturientinnen und Abiturienten dann ihr Reifezeugnis.

Am letzten Mittwoch im März hatte Frau Dr. Baumann als Vorsitzende zur Jahresversammlung des Vereins der Eltern und Freund der Luisenschule eingeladen. Der Tätigkeitsbericht und die Entlastung des Vorstandes standen unter anderem auf der Tagesordnung. Die Arbeit des Schulvereines hat für die Schule eine ganz erhebliche Bedeutung, könnten wir doch durch dessen Unterstützung so manches finanzieren, was unser Etat sonst nicht hergeben würde.
Helfen Sie bitte mit Spenden oder durch ihre Mitgliedschaft dem Verein bei dieser wichtigen Arbeit!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Werner Baum

Berichte aus dem laufenden Schuljahr 2018/2019:

Berichte aus vergangenen Schuljahren: