Das Methodencurriculum

Das Methodencurriculum des Luisen-Gymnasiums dient dem Ziel, unseren Schülerinnen und Schülern zur Steigerung ihres Lernerfolgs individuelle wie soziale Lern- und Arbeitsmethoden systematisch zu vermitteln. Auf das Bewusstmachen methodischer Prozesse, die zu einem Teil bereits zum, meistens allerdings nicht hinreichend reflektierten, Repertoire der Schülerinnen und Schüler gehären, kommt es uns also an!
Mit Beginn der Klasse 5 sind deshalb viele Fächer abwechselnd an der Vermittlung einzelner Methoden beteiligt. Diese Methoden werden in einem Ordner dokumentiert, der den neuen Schülerinnen und Schülern zu Beginn des 5. Schuljahres ausgehändigt wird und der mit ihnen wachsen soll.
Die Förderung der Sprach- und Lesekompetenz in den Klassen 5 bis 7 ("Lesen Schritt für Schritt") bildet dabei einen methodischen Schwerpunkt, die Färderung der Präsentationsfähigkeit mäglichst eigenständig erarbeiteter Lerngegenstände einen zweiten, sämtliche Klassenstufen umfassenden Schwerpunkt. Doch auch ganz elementare Methoden wie die Heft- und Mappenführung, das Einüben von Methoden zur besseren Vorbereitung von Klassenarbeiten (Stichwortmethode, Mindmapping, individuelle Strategien des Auswendig-Lernens) oder das Einhalten von Regeln für das gelingende Klassengespräch bilden inhaltliche Schwerpunkte des Methodencurriculums speziell der Klassen unserer Beobachtungsstufe.
Auch Lehrende sind Lernende - deshalb muss gerade das Methodencurriculum einem permanenten Prozess der Hinterfragung und der Optimierung unterliegen.