Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

01. März 2019

Luisenschülerinnen und -schüler sind mit zwei Beiträgen vertreten

Beim aktuellen Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten sind zwei Beiträge von Luisenschülerinnen und -schülern vertreten: Nicole Nennhaus und Svea Timmermanns (9b) haben Flucht und Vertreibung der Familie Schütze 1945 untersucht und die Ergebnisse in einer wissenschaftlichen Arbeit und einem Hörspiel präsentiert.
Die Arbeit unter dem Titel „Flucht und Vertreibung: Die Krisen der Familie Schütze” kann hier nachgelesen werden.

Das Profil Künste & Kulturen der 10k hat einen Konflikt an unserer Schule im Zusammenhang von `68 erforscht. Eine der Hauptrollen darin spielte Christa Eckes, damals Schulsprecherin und spätere RAF-Terroristin. Die 10k veröffentlicht ihre Ergebnisse am 18. März in der neu aufgelegten Schülerzeitung „die titellose”.

Hier ein Beitrag von NDR Kultur über das 68er-Projekt


Hier geht es zur Homepage des Wettbewerbs.
Gestaltet von
Ru