Französisch am Lui

Unterricht

Unterricht

Französisch kann am Luisen-Gymnasium in der 6. Jahrgangsstufe als 2. Fremdsprache gewählt werden und bleibt einschließlich Jahrgang 10 verpflichtend in der Unter- und Mittelstufe. Zentrales Ziel dabei ist der Erwerb der kommunikativen Fähigkeiten Hören, Lesen, Sprechen, Schreiben sowie das Kennenlernen der französischen Lebensart und landestypischer Besonderheiten. Als eine von wenigen Schulen in Hamburg bietet das Luisen-Gymnasium daran anschließend Französisch im Profil „Sprich Global” auf erhöhtem Niveau an. Seit dem Schuljahr 2017/ 2018 haben wir am Luisen-Gymnasium den Unterricht in der Jahrgangsstufe 10 in Profilen organisiert. Für das Fach Französisch bietet dies die Möglichkeit im Profil „Sprich Global”, leistungsstarke und profilinteressierte Schüler gezielt auf die Anforderungen in der Oberstufe vorzubereiten. Die Französischkurse mit Schülern der 10 Jahrgangsstufe aus anderen Profilen nehmen die Kommunikation in und mit Frankreich in Alltags- sowie beruflichen Situationen in den Fokus.
Neben dem regulären Unterricht können die Schüler an Austauschen und einem Praktikum in Frankreich teilnehmen und das Sprachdiplom DELF am Institut Français erwerben.

Kommunikative Fähigkeiten

Hören, Lesen, Sprechen, Schreiben
Wir wollen unsere Schüler in der Mittel- und Unterstufe drauf vorbereiten, sich in Frankreich mit Franzosen verständigen zu können. Dafür arbeiten wir mit dem Lehrwerk A Plus! von Cornelsen. Trainiert werden die kommunikativen Fähigkeiten Hören, Lesen, Sprechen, Schreiben sowie Sprachmittlung. Am Ende der 10. Jahrgangsstufe können die Schüler kleinere, authentische Texte verstehen und längere, sachgerechte Texte produzieren. Zentrales Element dabei ist der Erwerb der kommunikativen Fähigkeiten Hören, Lesen, Sprechen, Schreiben. Im Rahmen des Praktikums in der 10. Klasse haben die Schüler die Möglichkeit, ihr Können in beruflichen Situationen zu erproben.

  • Hören: Ab der 6. Klasse arbeiten wir aufbauend mit von Muttersprachlern langsam gesprochenen kürzeren Texten bis hin zu längeren authentischen Hörtexten.
  • Lesen: Lesen als Basiskompetenz begleitet die Schüler von Anfang an. Schon ab dem 2. Lernjahr werden kleinere Lektüren gelesen.
  • Sprechen: Lerntandems, kleine Dialoge, Rollenspiele und szenische Sequenzen sind von Anfang an fester Bestandteil des Unterrichts. So lernen die Schüler früh, die Sprache aktiv anzuwenden. Ihre Sprachfähigkeiten können sie bei unseren Austauschangeboten ab er 8. Klasse in der realen Begegnung mit französischen Schülern erproben.
  • Schreiben: Systematisches Training der Schreibfertigkeit im Französischen umfasst Vokabeltraining, Wortschatz- und Grammatikübungen bis hin zum Formulieren freier Texte wie E-Mails, Briefe, Tagebucheinträge, Kommentare und Diskussionen.
  • Sprachmittlung: Die Schüler lernen von Anfang an, die Rolle des Sprachmittlers in Situationen zu übernehmen, bei denen sie die einzige Person sind, die Deutsch und Französisch beherrscht. Dies beginnt mit einfachen, klar umrissenen Situationen und wird zunehmend komplexer.

Sprachprofil „Sprich Global”

Seit Beginn der Profiloberstufe bieten wir Französisch im Profil „Sprich Global” an. Anhand unterschiedlicher Semesterthemen werden die kommunikativen Fähigkeiten vertieft und die Schüler gezielt auf die schriftliche Abiturprüfung vorbereitet. Im Fokus steht der Umgang mit authentischen, komplexeren Texten. Unterstützt wird der Spracherwerb durch den 2stündigen DELF-Kurs, der gezielt noch einmal die kommunikativen Fähigkeiten in den Blick nimmt und auf die DELF-Prüfung am Institut Français in der Niveaustufe B1/B2 vorbereitet.
Semesterthemen des Sprachprofils »

DELF

Was ist DELF?
Das DELF-Programm (Diplôme d´Étude en Langue Française) beschreibt ein international anerkanntes Zertifizierungsprogramm für Französisch als Fremdsprache. Weltweit gibt es in 154 verschiedenen Ländern insgesamt etwa 900 anerkannte Prüfungszentren, davon eines in Hamburg: Das Institut Français Hamburg ist die offizielle französische Kulturvertretung in Hamburg und organisiert zweimal jährlich die DELF-Prüfungen.
Alle Diplome, die nach einer bestandenen Prüfung in den vier Bereichen Hörverstehen – Leseverstehen – Schreiben – Sprechen ausgestellt werden, tragen das Siegel des Ministère de l‘Éducation Nationale. Das DELF umfasst die Stufen A1, A2, B1 und B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER). Das für Schüler ausgelegte DELF scolaire ist dem regulären DELF-Diplom gleichgestellt, allerdings sind die Prüfungsaufgaben den thematischen Interessen der Schüler angepasst.
Die Vorteile des DELF

  • Zertifizierter Nachweis mündlicher und schriftlicher Französischkenntnisse
  • weltweit anerkannt
  • Inhaber des DELF B2 sind beim Eintritt in eine französische Universität von der Sprachprüfung befreit
  • Unbegrenzte Gültigkeit
  • Freie Entscheidung des Niveaus, je nach Sprachniveau und zeitlichen Möglichkeiten
  • Vorteile für Beruf und Studium

Unterrichtsprojekte - ClubVideos

Szenen zur Lektüre: Marie-Aude Murail: «Baby-sitter blues»

Erstellung Videos Gruppe
Herbst 2012 Gruppe Leoni B.-R., Sarah E., Katharina G., Lena S.
Herbst 2012 Gruppe Jay B., Alex B., Max K., Antonio M., Raschiq M.
Herbst 2012 Gruppe Patricia G., Isabel G., Vivien S.